Mach 'ne Klingel ans Fahrrad!!!

    19 Juli 2021

    Mach 'ne Klingel ans Fahrrad!!!

    Die Klingel: der Alarm für Radfahrer

    Aufgewachsen bin ich "aufm Dorf". Wenn man von A nach B wollte, dann ging das mit dem Fahrrad. Auch heute ist in Köln das Rad mein präferiertes Verkehrsmittel. Wie viele andere habe ich 2020 das Radfahren wieder neu entdeckt und anstatt das Radel als Verkehrsmittel zu sehen, habe ich angefangen längere Touren durch das Kölner Umland zu machen. Not macht bekanntermaßen erfinderisch. Die Wahrscheinlichkeit, dass Ihnen das bekannt vorkommt, halte ich für relativ hoch, denn die Zahl der Radfahrer auf den Rad- und Feldwegen ist massiv angestiegen. Zumindest gefühlt. Das wollte ich mal mit Zahlen belegen und habe "zunehmende Zahl der Fahrradfahrer 2020" gegoogelt. Und raten Sie mal, was da so als Suchergebnis auftaucht. Gleich nach "Statistiken zum Thema Fahrradfahrer | Statista" fingen die Meldungen zum Thema Verkehrsunfälle und Zahl tödlich verunglückter Fahrradfahrer an. Nicht ganz das, was ich wissen wollte, aber durchaus interessant. Denn viele meiner aktuellen Mitradler haben das Rad coronabedingt für sich auch wieder entdeckt. Und obwohl es heisst: "Das ist wie Fahrrad fahren, das verlernt man nicht", kommt es oft auf das WIE an und WOMIT.

    New call-to-action

    Der Radfahrer - eine Spezies für sich?

    Wenn man sich das Verhalten verschiedener Fahrradfaher einmal anschaut, so habe ich für mich in den letzten Monaten folgende Kategorien definiert:

    Alltagsfahrer. Sie achten auf den Verkehr, tragen Helm und fahren verkehrstaugliche Drahtesel.

    Sonntagsfahrer auf eBikes. Tauchen gerne in Gruppen auf und unterhalten sich gerne. 

    Rennradfahrer und alles, was schneller als ich unterwegs ist. Hochachtung, die Beine hätte ich auch gerne. Ich komme aber nicht umhin, mich manchmal zu fragen, ob der oder diejenige zu Hause ankommt. Nur weil jemand schneller als ich unterwegs ist, hat der oder die nicht immer Vorfahrt.

    Jeder Jeck ist anders

    Als Kölnerin versuche ich mein Leben nach der Devise "Jeder Jeck ist anders" auszurichten, aber ein paar Grundregeln sollte man - finde ich - beachten, sobald man das traute Heim verlässt, um Rad zu fahren. Neben gegenseitigem Respekt und Rücksicht vermisse ich dabei oft vor allem eins: Die Klingel! Ich weiss nicht, wie oft ich mich erschreckt habe und dann - vor Schreck - in den Brennesseln gelandet bin, wenn ein 2-Rad-Rowdy wie aus dem nichts von hinten aufgetaucht und an mir vorbei gezogen ist. 

    Ich sehe das so (und es muss mir nicht jeder zustimmen, aber lassen Sie die Idee doch einfach mal auf sich wirken): Ein Fahrrad ohne Klingel ist wie ein Automatisierungssystem in der Produktion ohne Alarmfunktion. Wenn es keine Alarme gibt, sie soll man korrigierend einschreiten. Alarme sind dazu da, auf eine Situation hinzuweisen, die potentiell zu einem Problem - Tanja fährt in die Brennesseln - führen kann. Alarme generieren in der Regel Benachrichtigungen an Verantwortliche, die die Situation korrigieren oder eskalieren können. Bleibt das aus, dann bleibt die Produktion im schlimmsten Fall stehen.

    New call-to-action

    Mit einer Klingel kann man sagen: bleib mal rechts, erschreck Dich nicht. 

    AVEVA integriert kontinuierlich Neuerungen in das eigene Alarmsystem. Dies beinhaltet von Hause aus 4 Kategorien nach der Empfehlung der EEMUA integriert. Diese Unterteilung wird auch in anderen Standards (IEC 62682) beschrieben.

    • VDI/VDE Guideline 3699 (process control using monitors)
    • ISA S18.02, Management of alarm systems for the process industry

    Des weiteren gibt es hier sehr viele Funktionen wie Alarmunterdrückung usw., um den Bediener auf die wirklich wichtigen Dinge hinzuweisen - frei nach dem Motto: "bleib mal rechts, erschreck Dich nicht". Eine der jüngsten Neuerungen ist, dass Alarme direkt im Historian abgelegt werden können. Damit ergibt sich eine hervorragende Anzeige im Browser für die Alarmmeldungen. Hier verpassen gerade die langjährigen Anwender eine Menge von Vorteilen, da Bestandsapplikationen nur hochkonvertiert anstatt das die Neuerungen der Software integriert werden.

    Tanja GEHLING
    Geschrieben von
    Tanja GEHLING

    Kommunikation im B2B Umfeld ist schon spannend genug, aber dann noch in der Automatisierung, da ist kein Tag wie der andere und die Themen, die unsere Kunden beschäftigen so unterschiedlich wie Schneeflocken. Seit fast 20 Jahren fast ausschließlich im B2B Bereich bin ich noch immer jeden Tag fasziniert, wie Technik neue Möglichkeiten eröffnet und wie gerade die Innovationen der letzten 5 Jahren unser Leben verändert haben.

    Kontaktieren Sie uns!

    Kontaktieren Sie uns!

    Blogs zum gleichen Thema

    Hier eine Übersicht über weitere Branchen- und Technologietrends

    Visualisierung
    Es ist immer eine gute Idee Situations-bewusstsein zu schaffen

    In der englische Sprache gibt es oft so schöne Schlagwörter, die nur schwierig bzw. gar nicht kurz und prägnant in die deutsche Sprache zu ...

    Visualisierung
    Mach 'ne Klingel ans Fahrrad!!!

    Die Klingel: der Alarm für Radfahrer Aufgewachsen bin ich "aufm Dorf". Wenn man von A nach B wollte, dann ging das mit dem Fahrrad. Auch heute ist in ...

    Visualisierung
    Argumente für und gegen ältere SCADA- und HMI-Systeme

    Es ist nicht ungewöhnlich, dass SCADA- und HMI-Systeme bis zum Ausfall laufen. Aber ist das wirklich der beste Weg, um zukünftiges Wachstum und ...

    Visualisierung
    So verlängern Sie den Lifecycle Ihrer HMI/SCADA-Anwendung

    Unabhängig davon, ob Sie mit ein neues Projekt beginnen oder eine bestehende Installation nachrüsten, ist es wichtig zu betrachten, wie gut die ...

    Visualisierung
    Der Unterschied zwischen SCADA & HMI

    Die Akronyme der Automatisierungstechnik im Überblick Sind HMI und SCADA miteinander verwandt, und wenn ja wie?

    previous next
    Alle Blogs lesen

    S'inscrire à notre newsletter

    Soyez informé sur les derniers produits, solutions, services, promotions, événements et autres news de Wonderware France.