Industrie 4.0: Ihre Fabrik erfolgreich digitalisieren - Teil 6

    20 Oktober 2021

    Industrie 4.0: Ihre Fabrik erfolgreich digitalisieren - Teil 6

    Im Zeitalter von Industrie 4.0 sind Smart Factories keine Science-Fiction mehr, sondern Realität. Maschinen, die miteinander und mit anderen Systemen im gesamten Unternehmen kommunizieren können, sind entscheidend für eine erfolgreiche Produktion. Ebenso wichtig ist es, über gut ausgebildete und qualifizierte Arbeitskräfte zu verfügen, die in der Lage sind, die Geräte adäquat zu bedienen und Probleme zu lösen, wenn sie auftreten. Doch mit der steigenden Nachfrage nach hochqualifizierten Arbeitskräften nimmt die Zahl der verfügbaren Arbeitskräfte stetig ab. Die Belegschaft geht in den Ruhestand, das Interesse an einer Tätigkeit in Industrie und Fertigung durch die jüngere Generation sinkt und die Mitarbeiterfluktuation ist groß. Dies macht es für Unternehmen noch schwieriger, die Qualifikationslücke zu schließen, die für die Aufrechterhaltung des täglichen Betriebs erforderlich ist, geschweige denn die neuesten technologischen Fortschritte für die Smart Factory umzusetzen.

    New call-to-action

    Deshalb ist es wichtiger denn je dafür zu sorgen, dass neue Mitarbeiter und Werksangehörige schnell in die Bedienung mehrerer Maschinen, Arbeitsstationen und Produktlinien - bestehender und zukünftiger - eingewiesen werden und dabei stets einen Überblick über ihre Kompetenzentwicklung behalten.

    Bewertung der vorhandenen und notwendigen Fähigkeiten

    Erschwerend kommt hinzu, dass viele Hersteller immer noch manuelle und veraltete Lösungen für die Entwicklung und das Management von Fähigkeiten verwenden. Laut einer kürzlich durchgeführten Umfrage von Industry Week verlassen sich 78 % der Unternehmen bei der Beurteilung des Qualifikationsniveaus von Bedienern auf Vorgesetzte, während 48 % die Anzahl der Arbeitsjahre angeben.

    Dies ist in zweierlei Hinsicht problematisch. Erstens ist die Anzahl der Arbeitsjahre nicht immer ein genaues Maß für die Fähigkeit eines Arbeitnehmers normgerecht zu arbeiten, da die Menschen in demselben Zeitraum möglicherweise eine uneinheitliche Ausbildung und Aufgabenstellung erhalten haben und sich unterschiedlich schnell entwickeln. Die einzige Möglichkeit wirklich zu beurteilen, ob sie alle erforderlichen und aktuellen Fähigkeiten entwickelt haben, besteht darin, zunächst ihre Arbeitsweise zu dokumentieren, dann ihr Wissen zu testen und schließlich ihre Leistung zu bewerten.

    New call-to-action

    Zweitens kann das alleinige Verlassen auf das Urteil der Vorgesetzten zu einer uneinheitlichen Bewertung der Fähigkeiten führen, es sei denn, es wird eine formale, standardisierte Methode für die gesamte Belegschaft und den gesamten Betrieb verwendet. Andernfalls lässt sich nicht mit Sicherheit feststellen, ob die Bediener ordnungsgemäß geschult wurden, über die gleiche Erfahrung verfügen und ihre Fähigkeiten für die neuesten Verfahren auf dem neuesten Stand sind. Und es versteht sich von selbst, dass eine uneinheitliche Ausbildung zu uneinheitlichen Leistungen, höheren Unfallraten, Unzufriedenheit und Fluktuation der Mitarbeiter führt.

    Beobachten der Fähigkeiten

    Sobald die Fähigkeiten der Mitarbeiter richtig eingeschätzt wurden, müssen Management und Personalabteilung die Entwicklung ihrer Belegschaft kontinuierlich beobachten, um aktuelle und künftige Qualifikationsdefizite zu ermitteln und Korrekturmaßnahmen zu ergreifen, um sicherzustellen, dass es nicht zu Produktionsunterbrechungen aufgrund eines Mangels an qualifiziertem Personal oder Ressourcen kommt.

    Das Problem ist jedoch, dass viele Unternehmen die Qualifikationen ihrer Mitarbeiter mit veralteten Methoden erfassen, die keinen einfachen Echtzeit-Einblick in die neuesten Informationen bieten. Laut der Studie von Industry Week verwenden 54 % der Unternehmen Excel zur Erfassung von Fähigkeiten, während 49 % immer noch Papier und 6 % ein Whiteboard verwenden.

    New call-to-action

    Dies bedeutet, dass eine dedizierte Person, oft in der Ausbildung oder in der Produktion, eine Kompetenzmatrix manuell pflegen muss. Dieser Verwaltungsaufwand nimmt nicht nur viele Arbeitsstunden pro Woche in Anspruch, sondern birgt auch die Gefahr menschlicher Fehler, was bei jeder obligatorischen Zertifizierung ein besonderes Problem darstellt.
    Außerdem kommt es bei der manuellen Erfassung von Qualifikationen häufig zu einer Verzögerung zwischen dem Zeitpunkt, an dem ein Mitarbeiter seine Ausbildung abgeschlossen hat, und der Aktualisierung der Qualifikationsmatrix. Infolgedessen verfügt die Produktion möglicherweise nicht über die aktuellsten Informationen, wenn es darum geht, die Fähigkeiten der Mitarbeiter zu überprüfen und Strategien und Programme für das Talentmanagement zu entwickeln.

    Und wenn die Qualifikationsmatrix nicht mit den Betreibern geteilt wird, was häufig der Fall ist, haben sie keinen Überblick über ihre aktuelle Entwicklung, geschweige denn einen klaren Fahrplan für die Fähigkeiten, die ihnen fehlen und an denen sie als nächstes arbeiten müssen. Dies kann zu schlechter Kommunikation, geringerer Arbeitszufriedenheit der Mitarbeiter und höherer Fluktuation führen.

    Smartes Kompetenzmanagement für die Smart Factory

    AVEVA_Teamwork_Desktop_SkillsIn den Betrieben von heute werden die Fähigkeiten zunehmend digital bewertet und verfolgt, wobei ein digitaler Ansatz wie AVEVA Teamwork verwendet wird. Diese speziell für den Fertigungsbereich entwickelte Anwendung für Schulung, Kommunikation und Kompetenzmanagement bietet Herstellern Echtzeittransparenz und Kontrolle über die Entwicklung ihrer Belegschaft. Die Anwendung ermöglicht es dem Management und der Personalabteilung folgende Aufgabenstellungen schnell und einfach abzudecken:

    1. Weisen Sie den Bedienern Fähigkeiten basierend auf Rolle und Standort zu
    2. Erstellen Sie ein mehrstufiges Schulungsprogramm für alle erforderlichen Fähigkeiten
    3. Trainieren Sie die Bediener mit Videos, Anweisungen und Just-in-Time-Beobachtungen
    4. Bewerten Sie die Fähigkeiten des Bedieners durch Prüfungen und dokumentieren Sie die Ergebnisse durch den Vorgesetzten
    5. Erstellen Sie eine Kompetenzmatrix und überwachen Sie anstehende und abgeschlossene Schulungen durch den Bediener
    6. Automatisches Versenden von Benachrichtigungen und Erinnerungen an Bediener, um Schulungen zu absolvieren

    Digitaler Zugriff auf Schulungsinhalte

    Die Unternehmen können den Arbeitnehmern Schulungen und Qualifizierungsmaßnahmen direkt in der Produktion anbieten. Mit mobilen Geräten können sie durch Scannen eines QR-Codes schnell auf Arbeitsanweisungen und Verfahren zugreifen. Da digitale Schulungsinhalte jederzeit verfügbar sind, können die Mitarbeiter in ihrem eigenen Tempo und nach Bedarf lernen, anstatt alles auf einmal lernen zu müssen. Die Weiterbildung und Qualifikation der Mitarbeiter kann so in den täglichen Arbeitsalltag integriert werden.

    Lange geschriebene Standardarbeitsanweisungen tragen nicht dazu bei, dass in einer Produktionsumgebung sofortiger Zugriff auf notwendige Informationen gegeben ist. Unternehmen können ihre Verfahren und Schulungsinhalte von langen Texten auf kurze Videos umstellen, die einprägsamer und effektiver sind.

    Einbindung des Einzelnen in die Entwicklung seiner eigenen Fähigkeiten
    Wenn Schulungsprogramme in der Fabrikhalle digital verfügbar sind, sind die Arbeitnehmer stärker in die Entwicklung ihrer eigenen Fähigkeiten eingebunden. Außerdem haben sie schnellen Zugriff auf ihre Profilseite, die ihnen in Echtzeit Einblick in alle ihre Fähigkeiten und Aufgaben direkt an ihrem Arbeitsplatz gibt. Wenn neue Fähigkeiten hinzukommen oder Arbeitsanweisungen aktualisiert werden, werden sie automatisch benachrichtigt, so dass sie auf dem neuesten Stand sind.

    Erfassen von kollektivem Wissen

    Traditionell werden die Fertigkeiten in den Fabriken durch Schulungen erworben, bei denen ein leitender Angestellter für die Dauer der Schulung von der Produktion abgezogen wird - ein Kostenfaktor für das Unternehmen. Da häufig viele Informationen behandelt werden, kann es außerdem zu Lücken und Unstimmigkeiten zwischen den einzelnen Schulungsveranstaltungen kommen.
    Die Ausbildung kann standardisiert und optimiert werden, indem die Standardausführung von Aufgaben in Videos festgehalten wird. Ein Arbeitnehmer kann sich die Videos dann allein ansehen, wodurch sich die Zeit, die ein erfahrener Mitarbeiter mit einem Neuling verbringen muss, minimiert werden kann. Neue Mitarbeiter stehen auch weniger unter dem Druck, alles während der Einarbeitungszeit zu lernen, da sie wissen, dass sie bei Bedarf selbst die Antwort in AVEVA Teamwork finden können.

    Kurz gesagt, AVEVA Teamwork hilft den Unternehmen, einen weiteren großen Schritt Richtung Industrie 4.0 zu gehen. Aveva Teamwork hilft den Management alle Mitarbeiter auf die Reise mitzunehmen und die digitale Transformation erfolgreich durchzuführen. Damit ist Ihr Unternehmen besser gerüstet weitere Herausforderungen zu meistern!

    Elektronische Formulare und Checklisten sind zwar ein guter Ausgangspunkt, um sicherzustellen, dass die Mitarbeiter die Sicherheits- und Produktionsstandards einhalten, aber sie sind nur eine Lösung, um eine hervorragende Produktion zu erreichen. Als echter digitaler Knotenpunkt für die Erfassung und Entwicklung von betrieblichem Wissen ermöglicht AVEVA Teamwork Ihren Mitarbeitern, ständig miteinander in Verbindung zu stehen, so dass jedes Problem zu einer Gelegenheit für Lernen und Verbesserung wird. Darüber hinaus hat jeder die Möglichkeit, auf einfache Weise sein Wissen weiterzugeben, zur Entwicklung neuer Standards beizutragen und bei seiner täglichen Arbeit voneinander zu lernen.

    New call-to-action

    Weitere Blogs dieser Serie:

    Thomas FORM
    Geschrieben von
    Thomas FORM

    Als Product Marketing Manager kann ich auf über 30 Jahre Erfahrung in der Industrie und über 25 Jahre Erfahrung mit Wonderware Produkten zurückblicken. In dieser Zeit war ich in vielen Positionen und unterschiedlichen Märkten unterwegs. Stets bin ich ein großer Verfechter neuer und innovativer Technologien. Heute möchte ich Ihnen neue Technologien und Trends am Markt vorstellen und wie diesen gegeben falls mit unseren Produkten umgesetzt werden können.

    Sprechen Sie uns an!

    Blogs zum gleichen Thema

    Hier eine Übersicht über weitere Branchen- und Technologietrends

    AVEVA Teamwork
    Industrie 4.0: Ihre Fabrik erfolgreich digitalisieren - Teil 6

    Im Zeitalter von Industrie 4.0 sind Smart Factories keine Science-Fiction mehr, sondern Realität. Maschinen, die miteinander und mit anderen Systemen ...

    AVEVA Teamwork
    Industrie 4.0: Ihre Fabrik erfolgreich digitalisieren - Teil 5

    Digitalisieren Sie Dokumente und Formulare Wie setzen große globale Unternehmen die papierlose Produktion um, um die Themen wie Operational ...

    AVEVA Teamwork
    Industrie 4.0: Ihre Fabrik erfolgreich digitalisieren - Teil 4

    Digitalisieren Sie Dokumente und vorhandenes Wissen rund um Ihre Anlagen Wie kann die Zeit für die Erstellung digitaler Arbeitsanweisungen reduziert ...

    AVEVA Teamwork
    Industrie 4.0: Ihre Fabrik erfolgreich digitalisieren - Teil 3

    Helfen Sie Ihren Mitarbeitern bei der Bewältigung alltäglicher Vorfälle Ausfallzeiten sind ein Kostenfaktor, den sich kein Hersteller in der ...

    AVEVA Teamwork
    Industrie 4.0: Ihre Fabrik erfolgreich digitalisieren - Teil 2

    Digitalisieren Sie Ihre Kommunikation Angesichts der Covid 19 Pandemie, die den gesamten Planeten betrifft, musste die Fertigungsindustrie die ...

    previous next
    Alle Blogs lesen

    S'inscrire à notre newsletter

    Soyez informé sur les derniers produits, solutions, services, promotions, événements et autres news de Wonderware France.