Die 3 Schritte zum Digitalisieren von Arbeitsanweisungen innerhalb Ihres Unternehmens

    6 Mai 2021

    Die 3 Schritte zum Digitalisieren von Arbeitsanweisungen innerhalb Ihres Unternehmens

    Alle von Ihnen kennen nur zu gut die Frustration von Mitarbeitern, wenn eine Maschine ausfällt und sie Arbeitsanweisungen nachschlagen oder mit anderen Mitarbeitern sprechen müssen, um das Problem zu beheben. Viele Fertigungsunternehmen stehen heute vor echten Schwierigkeiten, weil sich ihre Kommunikationsgewohnheiten schon lange nicht mehr weiterentwickelt haben und nicht mehr angemessen sind.

    Die meisten Interaktionen finden normalerweise von Angesicht zu Angesicht statt, könnten aber optimiert werden, wenn sie digitalisiert würden. In einer Krise, wie wir sie seit 2020 mit der COVID-19 erleben, sind alle Fabriken, die ihre Arbeitsanweisungen nicht digitalisiert haben oder - noch schlimmer - keinen oder nur wenig Zugang zum Internet haben, ungeahnten Problemen ausgesetzt. Es werden Konzepte ausgearbeitet, dass sich zum Beispiel Schichten nicht mehr physikalisch begegnen um das Ansteckungsrisiko mit COVID-19 zu minimieren. Damit entfällt das persönliche Gespräch bei Schichtübergabe.

    New call-to-action

    Die Vernetzung der Mitarbeiter im Werk, untereinander und in Echtzeit ist unabdingbar

    Hier ein konkretes Beispiel: Sarah, eine Mitarbeiterin, die für einen großen Lebensmittelhersteller arbeitet, befindet sich am fast am Ende ihrer Schicht, als die Maschine, mit der sie arbeitet, den Dienst einstellt. Sie hat keine andere Wahl, als die Maschine komplett abzuschalten. Sie hat dieses Problem schon einmal gehabt, aber das war vor über einem Jahr. Über die Zeit hat Sie vergessen wie Sie damals den Fehler behoben hat und die Maschine wieder zum Laufen gebracht hat.

    Also verlässt sie ihren Arbeitsplatz, geht zum Schichtbüro um dort die Betriebsanleitung mit den Arbeitsanweisungen der Maschine einzusehen, in der Hoffnung dort Hilfe zu finden. Zu ihrer Enttäuschung muss sie feststellen, dass die Anleitung seit ihrer letzten Benutzung nicht mehr aktualisiert wurde. Zudem sind die Arbeitsanweisungen sind immer sehr technisch und daher schwer zu verstehen und nicht unbedingt intuitiv, was es komplexer und zeitaufwändiger macht, die Schritte zur Lösung des Problems zu verstehen und durchzuführen.

    Sarah fragt sich, wie ihr Unternehmen Millionen von Euro für die digitale Transformation ausgeben kann, wenn die Mitarbeiter immer noch gedruckte Dokumente zu Rate ziehen müssen, um ihre Arbeit zu erledigen! Ein einfaches, schnelles und klares Video, das am Arbeitsplatz zugänglich ist und zeigt, was zu tun ist, wäre jedoch sehr hilfreich gewesen, um das Problem zu lösen, mit dem sie konfrontiert ist.

    "Wir haben von zahllosen Herstellern und Betreibern gehört, dass sie frustriert darüber sind, wie lange es dauert, bis Probleme mit Anlagenstillständen gelöst werden. Ich habe diese Probleme selbst erlebt, in der Zeit als ich als Manager für kritische Infrastrukturen in einem Unternehmen der Lebensmittelindustrie arbeitete. Deshalb habe ich es mir zur Aufgabe gemacht, eine Anwendung für das Leistungsmanagement von Mitarbeitern, speziell für die Fertigungsindustrie zu entwickeln, die es den Mitarbeitern ermöglicht, so einfach wie möglich online auf alle Ressourcen zuzugreifen, die sie für ihre Arbeit benötigen! ", sagt Alex Leclerc, CEO und Gründer von Poka.

    Seit der Einführung von Poka im Jahr 2013 (jetzt AVEVA Teamwork) haben mehrere große Hersteller wie Mars, Danone, ABB, Bosch und Barry Callebaut die App genutzt, um ihre Bediener zu vernetzen. Dies verändert die Art und Weise, wie sie kontinuierlich trainieren und Probleme mit Maschinen und Prozessen in der Fabrik lösen. Mit AVEVA Teamwork können Mitarbeiter Arbeitsanweisungen einfach über die App abrufen. Die verfügbaren Anleitungen enthalten alle Fotos, Diagramme und Videos, die sie benötigen.
    Bediener nutzen die App auch, um Nachrichten zu posten, wenn sie in den Arbeitsanweisungen keine Lösung für ein Problem finden. Sie können Hilfeanrufe in Echtzeit an Experten für eine bestimmte Maschine senden. So können sie proaktiv bleiben und Probleme viel schneller lösen!

    Digitalisierung der Arbeitsanweisungen in 3 Schritten

    AVEVA empfiehlt ein dreistufiges Vorgehen bei der Aktualisierung von Arbeitsanweisungen im digitalen Format:

    Poka-1

    1 - Geben Sie dem Bediener digitalen Zugriff auf Arbeitsanweisungen

    Die erste Maßnahme, die die meisten Hersteller, Benutzer von Poka, ergreifen, besteht darin, den Mitarbeitern einen leichteren Zugriff auf ihre vorhandenen Arbeitsanweisungen zu ermöglichen. Das heißt: Keine PDF-Anleitungen mehr, die auf einem gemeinsamen Laufwerk gespeichert sind!

    Kritische AnlagenAmélie Provost, HACCP- und SQF-Managerin bei Riviera, einem kanadischen Hersteller von Molkereiprodukten, erklärt: "Unsere Betriebsabläufe waren lange Zeit schriftliche Dokumente, die auf unserem Netzwerk gespeichert waren und daher kaum genutzt wurden, auch weil sie veraltet waren.

    Riviera wandte sich an Poka, um seinen Bedienern den Zugang zu digitalen Anweisungen direkt an ihren Arbeitsplätzen zu ermöglichen. Jede Station ist mit einem iPad ausgestattet, das die Poka-Anwendung enthält. Die Bediener scannen mit dem Tablet einen QR-Code an den Geräten, um sofort Arbeitsanweisungen und andere Informationen zu öffnen, die für ihr momentanes Problem relevant sein könnten.

    2 - Unterstützung der schriftlichen Verfahren durch visuelle Arbeitsanweisungen

    Sobald die vorhandenen Dokumente in die Poka-App geladen wurden, besteht der nächste Schritt normalerweise darin, das Verständnis durch Erstellen von Video-Tutorials zu beschleunigen. Herr Provost erklärt: „Video-Tutorials sind schneller und einfacher zu verstehen als das Lesen eines Textes. Der Text kann leicht falsch interpretiert werden, während bei den Videos keine Unklarheiten bestehen."

    Poka macht es einfach, Videos und andere Formen von visuellen Arbeitsanweisungen zu erstellen, indem es eine einfache und flexible Schnittstelle verwendet, die den Benutzer durch jeden Schritt führt. Dazu gehört das Erstellen von unterstützenden Bildern, die veranschaulichen, was zu tun ist, wie es zu tun ist und warum. Und entgegen der landläufigen Meinung sind Videos tatsächlich einfacher zu erstellen als Textdokumente! ABB Operations Manager Mike Shenouda erklärt: "Es ist schneller, ein Video aufzuzeichnen, das einen Vorgang an einer Maschine zeigt, als jeden Schritt mit Text und Bildern aufzuschreiben.

    3 - Machen Sie die Erstellung von Inhalten zugänglich

    Einige Anwender sind mit der Anwendung noch einen Schritt weiter gegangen und haben das Wissen und die Ideen der Mitarbeiter in ein zentrales Repository integriert. ABB zum Beispiel erkannte, dass diese Lösung die Möglichkeit bietet das Wissen der Werksarbeiter anzuzapfen und zu speichern und zu nutzen.

    Remote Support"Wir wussten, dass die langjährigen Mitarbeiter entscheidend dafür sind, herauszufinden, was in der Anlage vor sich geht, Lösungen für Probleme zu finden und zur kontinuierlichen Verbesserung beizutragen", sagt Shenouda. Um dieses Ziel zu erreichen, verwenden die ABB-Mitarbeiter das iPad an ihren Arbeitsplätzen, um ein Foto oder ein Video von einer Idee zu machen, die sie mit anderen teilen wollen, oder was zur Lösung eines Problems getan werden muss. Sie geben die Bilder dann zusammen mit einer kurzen schriftlichen Notiz in die App ein, so dass das Management und andere Bediener in allen Teams die Informationen sehen können.

    Die Einfachheit und Schnelligkeit, mit der dies möglich ist, sind zwei Faktoren, die besonders für Bediener und Mechaniker wichtig sind, die keine Zeit haben, eine langwierige Prozedur zu erstellen, auch wenn sie über wertvolles Wissen aus erster Hand verfügen.

    Es so einfach wie möglich zu machen, Wissen und Ideen innerhalb der Anlage zu teilen, ermutigt die Bediener zum Mitmachen. Seit der Einführung von Poka haben die ABB-Mitarbeiter mehr als 2.000 Aktualisierungen und Ideen für kontinuierliche Verbesserungen ausgetauscht.

    Eindeutige Ergebnisse

    Durch die Vereinfachung der Inhaltserstellung konnte Nutricia N.V., ein Geschäftsbereich von Danone, die Zeit für die Produktion der Inhaltsstoffe um 50% reduzieren und gleichzeitig den Zeit- und Kostenaufwand für die Beobachtung vor Ort um 40% senken.
    Darüber hinaus hat die Vereinfachung, mit der die Mitarbeiter nun auf die Verfahren bei Riviera zugreifen und sie befolgen können, es dem Hersteller ermöglicht, die qualitativen Verluste in seiner Joghurt-Produktionslinien um 9% zu reduzieren.

    New call-to-action

    Sie wollen mehr Beispiele haben? Wie die Anwendung bereits in zahlreichen Unternehmen - und vor allem mit welchem Ergebnis eingesetzt wird, das erfahren Sie am 20. Mai im Webinar mit Thomas Form, Factory Software GmbH und Nicolas Valdivia, Poka. In diesem Webinar erfahren Sie, wie Sie mit Hilfe von AVEVA Teamwork Mitarbeiter per Cloud vernetzen: Nutzen Sie die Cloud zur Verbesserung der Zusammenarbeit und des Wissensaustauschs durch eine intuitive, für die Industrie entwickelte Lösung.

    Thomas FORM
    Geschrieben von
    Thomas FORM

    Als Product Marketing Manager kann ich auf über 30 Jahre Erfahrung in der Industrie und über 25 Jahre Erfahrung mit Wonderware Produkten zurückblicken. In dieser Zeit war ich in vielen Positionen und unterschiedlichen Märkten unterwegs. Stets bin ich ein großer Verfechter neuer und innovativer Technologien. Heute möchte ich Ihnen neue Technologien und Trends am Markt vorstellen und wie diesen gegeben falls mit unseren Produkten umgesetzt werden können.

    Kontaktieren Sie uns!

    Kontarieren Sie uns!

    Blogs zum gleichen Thema

    Hier eine Übersicht über weitere Branchen- und Technologietrends

    AVEVA Teamwork
    Die 3 Schritte zum Digitalisieren von Arbeitsanweisungen innerhalb Ihres Unternehmens

    Alle von Ihnen kennen nur zu gut die Frustration von Mitarbeitern, wenn eine Maschine ausfällt und sie Arbeitsanweisungen nachschlagen oder mit ...

    AVEVA Teamwork
    Wissen Ihrer Mitarbeiter erfassen und anderen zugänglich machen

    Die Belegschaft verändert sich rasant. So gehen laut der deutschen Rentenversicherung jeden Monat ca. 113000 Menschen in den Ruhestand. Dies kann ...

    AVEVA Teamwork
    Vereinheitlichung von Prozessen kann eine echte Herausforderung sein

      Dazu haben wir uns mit Alexandre Leclerc unterhalten, dem CEO und Mitbegründer von AVEVA Teamwork und er hatte folgendes zu berichten:

    previous next
    Alle Blogs lesen

    S'inscrire à notre newsletter

    Soyez informé sur les derniers produits, solutions, services, promotions, événements et autres news de Wonderware France.